See-Spital :: Telefon 044 728 11 11 :: Fax 044 728 11 15 :: info@see-spital.ch :: www.see-spital.ch
+ Notfall Fachgebiete
ChirurgieInnere MedizinGynäkologie und GeburtshilfeAnästhesiologie, Intensiv- & RettungsmedizinRadiologieOrthopädieWeitere Fachgebiete A bis ZTCM Poliklinik für Chinesische MedizinPflegedienstTherapien Beratungen DiensteWohn- und Pflegeheim Kilchberg
Ärztesuche
Top-BelegärzteMedical Center KilchbergSee-Spital-Praxis KilchbergÄrzte-Suchmaschine
Aufenthalt
AmbulantStationärBesucherKurabteilung See-SpitalAnfahrt
ZusatzversicherteVeranstaltungen
VortragsreiheKurseFührungen Kunstgalerie
Über uns
Unser UnternehmenDas See-Spital als ArbeitgeberBauprojekt See-Spital NEOQualitätPartnerunternehmenPublikationenFilm zum See-SpitalReportagen
Kontakt
See-Spital Horgen
(+Notfall)
Asylstrasse 19
8810 Horgen

See-Spital Kilchberg
Grütstrasse 60
8802 Kilchberg

Telefon 044 728 11 11 / E-Mail

Schalter-Öffnungszeiten: 07.00-22.00
Notfall:
täglich, rund um die Uhr
Mit vollem Engagement für ihre Patienten – Sandra Colombo von der Physiotherapie

Wenn es für die Patienten des See-Spitals nach einer Operation darum geht, schnellstmöglich wieder fit zu werden, werden sie durch die hauseigene Physiotherapie wirkungsvoll unterstützt. Sandra Colombo, ein junges, engagiertes Mitglied des Teams am Standort Kilchberg, setzt die definierten Therapien sorgfältig um.


Vor wenigen Wochen hatte der Mann, der im Bett liegt, seinen 70. Geburtstag gefeiert. Und vor genau 24 Stunden wurde er im See-Spital operiert – weil er unter Arthrose litt und zuletzt heftige Schmerzen hatte, wurde ihm ein neues Hüftgelenk eingesetzt. "Sind Sie denn auch wirklich sicher, dass Sie nicht zu früh viel zu viel von mir verlangen?", fragt der Patient die junge Physiotherapeutin, die vor ihm steht und ihn in den kommenden Tagen dabei unterstützt, dass er buchstäblich wieder auf seine Beine kommt. Sandra Colombo, Teil des 13-köpfigen Physiotherapie-Teams am See-Spital Kilchberg, lacht und schüttelt den Kopf. "Das schaffen Sie schon", spornt sie ihn an. "Heute soll es ja noch nicht quer durch das ganze Spital gehen, sondern erst einmal bis zum Waschbecken und wieder zurück." Ein Lächeln huscht über das Gesicht des alten Mannes. Dann stemmt er sich auf und kommt sachte auf die Füsse. Sandra Colombo wie auch die Pflege, welche die ersten Gehversuche des Patienten ebenfalls mitverfolgt, motivieren ihn, nach einer kurzen Pause am Bettrand doch auch gleich die ersten paar Schritte zu unternehmen. "Unsere Patienten therapieren wir nach Unfällen und Operationen, aber auch bei Schmerzen oder neurologischen Erkrankungen und schauen dafür, dass wir ihre Muskulatur kräftigen können. Das Ziel ist dabei immer klar: Dank unserer individuell abgestimmten Behandlung sollen sie möglichst bald wieder selbständig werden und nach Hause in ihr gewohntes Umfeld zurückkehren können." Als der Patient kurz darauf sein erstes Physio-Programm erfolgreich absolviert hat, zeigt sich Sandra Colombo zufrieden: "Morgen früh bin ich wieder bei Ihnen und dann setzen wir unsere Therapie fort, ok?"


"Ich liebe die täglichen Herausforderungen"

"Der medizinische Bereich hat mich schon früh interessiert – ich konnte mir nie wirklich vorstellen, jeden Tag vor einem Computer zu verbringen", erklärt Sandra Colombo. "Heute bin ich mit Leib und Seele Physiotherapeutin. Mir gefallen insbesondere die Verantwortung, die ich für meine Patienten tragen darf, aber auch die Tatsache, dass mein Beruf nie langweilig wird – jede Patientin und jeder Patient ist wieder anders. Die Herausforderungen liegen aber nicht nur in der Individualität der Patienten, sondern auch in den verschiedenen Diagnosen und im jeweiligen Hauptproblem. Mich macht es auf jeden Fall immer wieder glücklich, wenn es mir gelingt, meine Patienten zu unterstützen." Sehr wichtig ist ihr die enge Abstimmung innerhalb des Teams sowie mit den Ärzten und der Pflege. "Weil wir kein so grosses Haus sind, kennt man sich und wir gehen hier alle sehr familiär miteinander um – auch dies übrigens ein Pluspunkt, der sich in der Qualität unserer Arbeit niederschlägt und den ich deshalb ganz besonders schätze."


Sandra Colombo

"Der medizinische Bereich hat mich schon früh interessiert – ich konnte mir nie wirklich vorstellen, jeden Tag vor einem Computer zu verbringen", erklärt Sandra Colombo. "Heute bin ich mit Leib und Seele Physiotherapeutin. Mir gefällt insbesondere die Verantwortung, die ich für meine Patientinnen und Patienten tragen darf, aber auch die Tatsache, dass mein Beruf nie langweilig wird. Jede Patientin und jeder Patient ist anders. Die Herausforderungen liegen aber auch in den verschiedenen Diagnosen und im jeweiligen Hauptproblem. Mich macht es auf jeden Fall immer wieder glücklich, Menschen zu unterstützen."


Das Physiotherapie-Team des See-Spitals Kilchberg besteht aktuell aus 10 diplomierten Therapeutinnen und Therapeuten, einer Studierenden sowie zwei Sekretärinnen und bietet ein umfangreiches Therapieangebot an. Das Angebot ist dabei sowohl auf stationäre wie ambulante Patienten ausgerichtet. Wird Physiotherapie ärztlich verordnet, übernimmt die Krankenkasse die Kosten bis auf einen Selbstbehalt in der Höhe von 10%. Sämtliche Leistungen stehen auch Selbstzahlern zur Verfügung.