See-Spital :: Telefon 044 728 11 11 :: Fax 044 728 11 15 :: info@see-spital.ch :: www.see-spital.ch
+ Notfall Fachgebiete
ChirurgieInnere MedizinGynäkologie und GeburtshilfeAnästhesiologie, Intensiv- & RettungsmedizinRadiologieOrthopädieWeitere Fachgebiete A bis ZPoliclinic Chinesische MedizinPflegedienstTherapien Beratungen DiensteWohn- und Pflegeheim Kilchberg
Ärztesuche
ÄrzteverzeichnisTop-BelegärzteMedical Center KilchbergSee-Spital-Praxis Kilchberg
Aufenthalt
AmbulantStationärBesucherKurabteilung See-SpitalAnfahrt
ZusatzversicherteVeranstaltungen
VortragsreiheKurseFührungen KunstgalerieFotos FREIRAUM (Auf- und Abbruchfest)
Über uns
Unser UnternehmenDas See-Spital als ArbeitgeberBauprojekt See-Spital NEOQualitätPartnerunternehmenPublikationenFilm zum See-SpitalReportagen
Kontakt
Umfassendes medizinisches Angebot
Onkologie
Kampf dem Krebs! Unser erstes Augenmerk gilt der Prävention. So lassen sich viele Menschen, in deren Familiengeschichte Krebserkrankungen aufgetreten sind, im See-Spital routinemässig vorsorglich untersuchen.

Ergibt sich oder erhärtet sich ein Krebsverdacht, wird anhand von Zellproben eine präzise Diagnose erstellt und abgeklärt, in welchem Stadium sich die Erkrankung befindet. Die Therapien der Onkologie zielen entweder auf die Entfernung oder Zerstörung des gesamten Tumorgewebes mit operativen, chemotherapeutischen oder radiologischen Methoden. Wenn das nicht mehr möglich ist, versuchen wir das Tumorgewebe zu verkleinern mit dem Ziel, die Lebenszeit zu verlängern und tumorbedingte Beschwerden zu reduzieren.

Körperliche Entzugsbehandlung bei Suchtkranken

Bei gewissen Suchtkrankheiten ist die Medizinische Klinik nach vorheriger Rücksprache bereit, bei vorliegendem Einverständnis des Patienten und nach entsprechender Vororganisation eines Anschlussprogramms durch den zuweisenden Hausarzt stationär die körperliche Entgiftung durchzuführen. Dies betrifft in erster Linie zwei Kategorien von Patienten:
  • Alkoholkrankheit: Der körperliche Entzug dauert je nach Schweregrad der Abhängigkeit 1 bis 2 Wochen.
  • Benzodiazepinabhängigkeit: Benzodiazepinabusus ist gerade im Zusammenhang mit Schlafstörungen enorm verbreitet. Nach 2 bis 4 Wochen Entzug kann auf eine ambulante Fortsetzung unter Begleitung des Hausarztes übergegangen werden.

Weitere am See-Spital behandelte Krankheiten
  • Störungen des Zucker-/Hormon-Stoffwechsels
  • Lungen- bzw. Atemwegserkrankungen
  • Gefässleiden
  • Störungen des Nervensystems
  • Psychosomatische Erkrankungen (inkl. Essstörungen)

See-Spital Horgen
(+Notfall)
Asylstrasse 19
8810 Horgen

See-Spital Kilchberg
Grütstrasse 60
8802 Kilchberg

Telefon 044 728 11 11 / E-Mail

Schalter-Öffnungszeiten: 07.00-21.00
Notfall:
täglich, rund um die Uhr